Skip to main content

Afformationen 2 Erfahrungen

Afformationen 2 Erfahrungen

Affirmationen kann man auch als Macht des Unterbewusstseins bezeichnen, wobei die Sätze bzw. kleinen Weisheiten, die man sich immer wieder vorsagt, um eine Situation zu bewältigen, recht offensichtlich zum Teil. Denn die Sätze können sowohl laut wie auch leise gesagt werden und sie helfen dabei Probleme des Alltags wie das Einschlafen zu regulieren. Afformationen meiner Erfahrungen gehen noch einen Schritt weiter. Statt kleiner motivierender Sätze handelt es sich bei diesem Konzept um das Suche und Finden von Fragen, die das gesamte Leben betreffen, also nicht nur einen Teilbereich wie das Einschleifen. Es gibt viele Erfahrungen, die man mit diesem Konzept machen kann.

Was sind Afformationen?

Hinter dem Begriff der Afformationen stecken im Allgemeinen Fragen, die dein Leben neu formen können. Das Wort „Form“ steckt ja bereits im Wort. Es ist natürlich erst einmal eine sehr große Aufgabe die bestimmte Frage zu finden, die das Leben bestimmen soll. Doch letztlich sind auch die Afformationen in Form der Frage bzw. der Fragen etwas was vom Unterbewusstsein gesteuert wird. Mit der Hilfe dieser Frage bzw. Fragen sollte es dann gelingen den Alltag regelrecht umzuprogrammieren. Es handelt sich hier um einen Prozess, der nicht von heute auf morgen geht. Die Umformung des Alltags geschieht dabei Schritt für Schritt. Anders würdest du die Umsetzung gar nicht verkraften und auch dein näheres Umfeld könnte die Umstellung sonst überhaupt nicht stattfinden. Schritt für Schritt schaffst du dir damit auch Möglichkeiten dein Leben in die Hand zu nehmen und ein ganz neues Leben zu beginnen, ohne dass du den Wohnort bzw. deine gewohnte Umgebung verlassen musst.

Afformationen helfen dabei dieses Ziel auch wirklich zu erreichen bzw. bei dessen Umsetzung zunächst. Afformationen haben dabei den Vorteil, dass wenn sie erst einmal in deinem Gedächtnis verankert sind, du diese unterbewusst immer wieder vor Augen hast bzw. diese Frage immer wieder stellst, ohne das letztlich zu merken. Irgendwann ist dank der Afformationen das Ziel, das du dir gesetzt hast, erreicht. Teilerfolge wirst du je nach Art der Frage, die durch dir im Rahmen der Afformationen ausgesucht hast, ebenfalls bemerken bzw. wahrnehmen. Afformationen lassen sich auch mit anderen Menschen teilen, allerdings nur auf die Art und Weise, dass du erzählst, dass du für deinen weiteren Lebensweg Afformationen benutzt. Dein Umfeld kann dich – wenn sie wissen, dass du Afformationen nutzt – dich auch entsprechend unterstützen. Eine richtige Teilhabe an den Afformationen ist nicht möglich. Diese sind ganz allein deine Fragen, die du dir vorgibst.

Afformationen Erfahrungsbericht

Es gibt eine Reihe von Situationen, in denen das Thema Afformationen bei der Umsetzung von ganz neuen Lebenswegen helfen kann. Hier zwei Erfahrungsberichte:

Ein gutes Beispiel ist, wenn du dir Afformationen in die Richtung ausdenkst „Ich bin reich, weil?“. Bei dieser Aussage bzw. Frage lag bei dir sicherlich ein Erlebnis vor, über das du dich sehr gefreut hat. Dabei ist der Begriff „reich“ relativ zu sehen. Denn „reich“ ist dann nicht bezogen auf die Tatsache, dass du sehr viel Geld besitzt. Das trifft auf die Gesamterdbevölkerung gesehen nur auf sehr wenige Menschen zu – – umgangssprachlich spricht man hier von den oberen Zehntausend. Reich sein kannst du auch, wenn du weißt, dass du eine nette Familie hast oder dir etwas Schönes widerfahren ist. So erfüllen sich Afformationen zum Beispiel dann, wenn du eine Reise gewinnst oder wenn du nach langer Zeit ein Buch findest im Handel, nach dem du vielleicht schon seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten gesucht hast. In dem Moment, wo das Buch in Händen hältst, erfüllen sich die Afformationen. Es handelt sich in diesem Moment um ein richtiges Glücksgefühl, das du verspüren wirst. Zwar ist es dann ein Gefühl des Glücks, dass du endlich das langgesuchte Buch in Händen halten kannst, aber auch ein großer Teil der Erfüllung der Afformationen „Ich bin reich, weil?“ Wenn du dieses Projekt mit der Suche nach dem Buch abgeschlossen hast, dann kannst du das nächste Projekt angehen, das ebenfalls in den Bereich der Afformationen „Ich bin reich, weil?“ gehört bzw. die anderen Bereiche bzw. Gründe, warum du dich „reich“ fühlst, laufen dann natürlich weiter, denn das Leben geht schließlich auch weiter. Es muss als nächstes nicht ein Buch sein, dass du haben willst, sondern etwas anderes, was dich „reich“ macht.

Beispiele

Weitere Afformationen, die du dir vornehmen kannst sind zum Beispiel „Ich habe viel erreicht, weil“. An diesem Beispiel wird vor allem klar, dass du dankbar sein kannst für das, was du bisher erreicht hast. Allerdings solltest du die Afformationen nicht einfach so fallen lassen, wenn du denkst, dass du das was du eigentlich haben wolltest – eine Frau, Kinder, ein Haus, ein schönes Auto und einmal im Jahr in Urlaub fahren – auch bekommen hast. Bei Afformationen wie „Ich habe viel erreicht, weil“, ist es so, dass du diese Frage bzw. Fragen dir immer wieder stellen kannst und kannst stetig versuche noch mehr zu erreichen.

Fazit

Durch Afformationen stellst du dir zwar eine Frage bzw. machst eine Feststellung, die du sowohl auf den Ist-Zustand beziehen kannst, wie auch auf das was du gerne in diesem Rahmen noch erreichen willst.

Jetzt bist Du an der Reihe: Was sind Deine Erfahrungen mit Afformationen? Schreib gerne in Kommentar und teile diesen mit uns.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *